Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Wie funktioniert das überhaupt


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/11/d95963342/htdocs/systemstellen.org_2016/wp-content/themes/systemstellen/single-encyclopedia.php on line 42

Familienaufstellung – wie funktioniert das überhaupt? Das ist sicherlich eine der meistgestellten Fragen. Und hier gehen die Antworten und Erklärungversuche weit auseinander. Es gibt Familienaufsteller, die auf diese Frage gerne auf die morphogenetischen Felder von Rupert Sheldrake verweisen. Wiederum andere versuchen die Frage “Wie funktioniert das überhaupt?” durch wissenschaftliche Studien zu untermauern.

Wieder andere befragen die Teilnehmer periodisch mit standardisierten Fragebogen. Wieder andere Ansätze kommen aus der Neurobiologie und den archetypischen Erfahrungen, die zum Beisiel Carl Gustav Jung näher untersucht hat.

Fakt ist allerdings, dass alle Erklärungsversuche einer wissenschaftlichen Überprüfung und somit wissenschaftlichen Erklärung nicht standhalten, da sie nicht standardisierbar und wiederholbar sind. Das wird der Methode der Familienaufstellung auch immer wieder vorgeworfen. Allgemein anerkannte wissenschaftliche Erklärungen für die auftretenden Effekte (die auch mit „repräsentierender Wahrnehmung“ umschrieben werden) fehlen.

Familienaufstellung – wie funktioniert das überhaupt?

Was jetzt aber nicht abschrecken muss, denn es gibt viele Dinge auf dieser Welt, die nicht standardisierbar und wiederholbar sind. Wichtig ist hier das Ergebnis, und das kann sich immer wieder sehen lassen.

Also – wie es funktioniert, kann keiner sagen und meistens auch nicht beschreiben. Deshalb ist es bei vielen Aufstellungen auch möglich, als sogenannter Repräsentant (Teilnahme ohne eigenes Thema) dabei zu sein, um das Wirken und die Methode am eigenen Leib zu er-spüren. So lässt sich eine eigene Meinung darüber bilden, ob eventuell das Familienstellen für eine eigene Problemlösung in Frage kommt.

Wie funktioniert das überhaupt

Das morphogenetische Feld (für Systemaufstellungen auch „das wissende Feld“ genannt) wurde als Grundlage für ein theoretisches Erklärungsmodell auf Fachkongressen erörtert. Auch von der Transpersonalen Psychologie erwarten Befürworter Ansatzpunkte für Erklärungsmodelle.

Systemische Aufstellungen sind mittlerweile Gegenstand wissenschaftlich universitärer Untersuchungen, Diplomarbeiten  und auch abgeschlossener Promotionsarbeiten geworden.

Um die Aussagen und die Wirksamkeit von Aufstellungen abzuklären, können z. B. folgende Maßnahmen durchgeführt werden und wurden in experimentellem Rahmen durchgeführt:

  • Parallelaufstellung: Die selbe Aufstellung zeitgleich in von eineinander getrennten Räumen durchführen und die Aussagen vergleichen
  • Repräsentantenwechsel: Einzelne Vertreter einer Aufstellung während der Aufstellung durch andere Personen austauschen
    verdeckte Aufstellung: Die Vertreter erfahren vor oder während der Durchführung der Aufstellung nicht, für welche Benennung sie als Vertreter gewählt wurden

Für mich gilt: Ich muss nicht wissen, wie es funktioniert – ich muss wissen, ob es wirkt. Und es wirkt!

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 76 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten! Bitte beachten: Die Formulare funktionieren nicht mit Yahoo & AOL-Mailadressen. Bitte senden Sie mir in diesem Fall eine Mail direkt an info[at]volkerhepp.com.