Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Organisationsaufstellungen

Decken Sie Dynamiken und Systeme innerhalb Ihres Unternehmens oder Organisation auf

Die Organisationsaufstellung ist eine besondere Form der Systemaufstellung, die sich auf Themen in einem Unternehmen und/oder Organisationen konzentriert. Es geht also um berufliche Themen und um weiter gefasste, eventuell auch größere Systeme. Denn – auch eine komplette Organisation, eine Abteilung oder ein Projektteam lässt sich als System betrachten, das aus einzelnen Mitarbeitern besteht, die zueinander in Bezug stehen und die Organisation letztendlich ausmachen. Da in einer Organisation andere Regeln gelten als in Familien oder anderen Systemen, gibt es innerhalb der Organisationsaufstellung auch einige Dinge zu beachten, die anders sind als in einer Familienaufstellung oder einer Systemaufstellung.

Was alle Aufstellungsformen wieder eint: Eine Organisation ist genau wie eine Familie und andere Systeme erst dann richtig erfolgreich, wenn sie „gut“ aufgestellt sind. Das heißt, dass in einer Organisation jeder an seinem Platz steht und sich genau an diesem Platz wohlfühlt. Mit allen Stärken und Schwächen, die wir Menschen, aber auch eine Organisation haben kann.

Um was geht es in einer Organisationsaufstellung überhaupt?

Eine Organisationsaufstellung ist eine schnell wirksame Methode, um Fragen und Konflikte aus dem Arbeitsbereich bzw. im beruflichen Kontext zu beleuchten. Sie macht tiefere Zusammenhänge von berufsbezogenen Konflikten sichtbar und zeigt wirkungsvolle Lösungsansätze auf und eröffnet neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten.  Eine Organisationsaufstellung veranschaulicht räumlich die Beziehungsbilder von Organisationseinheiten untereinander oder von Mitarbeitern zueinander. Gleichfalls können Organisationsaufstellungen auch die Beziehungen von Mitarbeitern zur jeweiligen Leitung oder zu Externen, bzw. Kunden, darstellen. Innerhalb einer Organisationsaufstellung wird sehr schnell die Funktionalität bzw. Dysfunktionalität in der Organisation sichtbar.

Wichtig ist vor Beginn einer Organisationsaufstellung, sich selbst eine Art Beziehungschema mit den wichtigsten Menschen, den Verantwortlichkeiten, den Aufgaben und Ereignissen zu machen. Damit haben Sie dann schon mal eine sehr gute und fundierte Basis für die Auswahl der Stellvertreter und Themen in Ihrer Organisationsaufstellung.

Oftmals vermischen sich die Ebenen zwischen dem, wie es dem System Organisation geht und den individuellen Schicksalen der Organisationsmitglieder, also eher den jeweiligen Familiensystemen, die diese mit in die Organisation mit hineintragen.

Eine Vermischung oder Verwechslung kann zum Beispiel so aussehen, dass die familiären Erwartungshaltungen ungefiltert auch auf Unternehmen übertragen und in den meisten Fällen bitter enttäuscht wird, da Unternehmen eben Unternehmen und Familien Familien sind. Ein gern genommenes Beispiel ist hier das Themenfeld Lob und Anerkennung. In Familien hat Lob und Anerkennung einen anderen Stellenwert, es geht um eine eher herzliche Verbindung. Im Unternehmenskontext wird die Anerkennung für die Arbeit x Leistung und Zeit in Form von Gehalt und Bonus ausgedrückt. Und vielmals, wenn eine solche Verwechslung vorliegt, tun sich Menschen in Organisationen schwer und werden – nachdem die Verwechslung aufgedeckt ist – wesentlich friedlicher in ihrer Arbeitsumgebung.

organisation

Warum laufen bestimmte Dinge nicht rund, andere aber dafür umso besser?

Organisationsaufstellungen können für eine Vielzahl von Themen aus dem Bereich der Arbeitswelt eingesetzt werden: Probleme innerhalb von Unternehmen, von Abteilungen und/oder Teams, Markteinführung eines neuen Produktes, Mergers & Akquisitionen, Neuausrichtung von Unternehmensteilen oder gesamten Unternehmen, Coaching von Führungskräften, Supervision von Fachkräften, um nur ein paar Themenkomplexe näher zu nennen.

Ziel einer Organisationsaufstellung ist häufig, mögliche Unstimmigkeiten, fehlende Ressourcen, Gründe für mangelnden Umsatz etc. zu erkennen. Nach einem einführenden Gespräch mit dem Aufstellungsleiter werden die komplexen Zusammenhänge und Wechselwirkungen mit Hilfe von Stellvertretern in räumlicher Anordnung aufgestellt. Die Reaktionen der Stellvertreter in einer Organisationsaufstellung geben Hinweise auf Unstimmigkeiten und Dysfunktionalitäten im System. Auch Hinweise darauf, wie stark denn der Kunde eines Unternehmens noch im Fokus steht, oder ob sich ein Unternehmen eher mit sich selbst beschäftigt, können durch eine Organisationsaufstellung sehr schnell erkannt werden. Neben der Variante Vorgespräch kommt es bei Organisationsaufstellungen auch sehr oft vor, dass „verdeckt“ aufgestellt wird. Verdeckte Aufstellung in diesem Sinne bedeutet, dass kein öffentliches Gespräch vorweg geführt wird und oftmals auch die Stellvertreter nicht wissen, für was oder wen sie stehen. Dies dient vor allem zum Schutz der Organisation und des Unternehmens, wenn es um interne Themen geht, die nicht nach außen getragen werden sollen.

Aber es geht bei Organisationsaufstellungen nicht nur um die Hinweise, sondern auch ganz pragmatisch um das Ausprobieren: Wenn die Situation so ist, wie sie eben gerade ist, was passiert dann, wenn ich Faktor X verändere? Wie wirkt sich das auf die Organisation aus? Es geht also hier um ein Probehandeln, um entweder vorhandene Alternativen auszutesten oder über Befragungen der Stellvertreter an neue Alternativen und Ideen heranzukommen. Durch das Austesten von Lösungsoptionen mit den Stellvertretern und deren Feedback werden nicht zielführende Wege erkannt und einzelne Lösungsschritte gemeinsam entwickelt. Blockierte Kommunikationskanäle können so geöffnet, verschüttete Ressourcen freigelegt und neue Sichtweisen für festgefahrene Situationen gebildet werden.

Mein Industrie-Know How sichert Ihren Praxistransfer

Durch meine mehr als zwanzigjährige Tätigkeit in mittelständischen Unternehmen mit 200 bis 300 Mitarbeitern und zwei amerikanischen Großkonzern mit 80.000 bzw. 400.000 weltweiten Mitarbeitern kenne ich viele der möglichen Themen einer Organisationsaufstellung durch meine eigenen Erfahrungen, die ich in dieser Zeit machen konnte und zum großen Teil innerhalb meiner Beratung immer noch mache.

Gerade bei Organisationsaufstellungen ist es wichtig, dass der Aufstellungsleiter zum einen mit der Arbeitswelt in und von Unternehmen vertraut ist und auch durch eigene Erfahrungen mit deren Komplexität umgehen kann. Viele Organisationsaufsteller sind durch den Verband infosyon oder bei der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen zertifiziert. Falls Sie einen Aufsteller für eine Organisationsaufstellung suchen, würde ich immer zuerst bei solchen Verbänden anklopfen und wie geschrieben auch darauf achten, dass der Aufstellungsleiter genügend beruflichen Background in klassischen Unternehmen, NGO`s oder Organisationen hat.

Dies sichert für Sie auch einen Praxistransfer und eine eventuelle Umsetzungsbegleitung, die es nach jeder Organisationsaufstellung in Form eines klassischen Coachings oder eine Beratung geben kann.

Auch innerhalb der Organisationsaufstellungen kann im Einzelsetting mit Figuren, Kissen oder sonstigen Bodenankern gearbeitet werden, ohne dass Sie sich Sorgen über ein Ergebnis machen müssen. Gerade bei sensiblen beruflichen Themen fühlen sich viele Menschen in diesem Einzelsetting wesentlich geschützter mit ihren Bedenken und Sorgen. Die Organisationsaufstellung kann Ihnen dabei helfen, sich schnell über behindernde Dynamiken in der Organisation bewusst zu werden und erste Lösungsschritte auszuprobieren.

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 76 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten! Bitte beachten: Die Formulare funktionieren nicht mit Yahoo & AOL-Mailadressen. Bitte senden Sie mir in diesem Fall eine Mail direkt an info[at]volkerhepp.com.