Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Archive

Wahl eines Familienaufstellers

Zuallererst – achten Sie bei der Wahl eines Familienaufstellers auf Ihr Gefühl beim ersten Kontakt. Die sprichwörtliche “Chemie” muss stimmen, schließlich arbeiten Sie mit einem für Sie wichtigen Thema und da ist Offenheit gefragt. Und Offenheit entsteht durch Vertrauen. Und Vertrauen hat meistens etwas mit Sympathie zu tun. Zweitens können weiterlesen…

Wertpolaritätaufstellung

Mit einer Wertpolaritätaufstellung kann zum Beispiel das Wertesystem eines Unternehmens überprüft werden. Es werden dabei neben dem Team- und/oder Unternehmensfokus auch einige wichtige Werte des Unternehmens in den Raum aufstellt. Dies kann ergänzt werden durch eine Potenzialanalyse, die ebenfalls mit Werten arbeitet. Wertpolaritätaufstellung: Für welche Werte arbeitet das Unternehmen Gerade weiterlesen…

Wie funktioniert das überhaupt

Familienaufstellung – wie funktioniert das überhaupt? Das ist sicherlich eine der meistgestellten Fragen. Und hier gehen die Antworten und Erklärungversuche weit auseinander. Es gibt Familienaufsteller, die auf diese Frage gerne auf die morphogenetischen Felder von Rupert Sheldrake verweisen. Wiederum andere versuchen die Frage “Wie funktioniert das überhaupt?” durch wissenschaftliche Studien zu weiterlesen…

Wilhelm Reich

Wilhelm Reich, (* 24. März 1897 in Dobzau, Galizien; † 3. November 1957 in Lewisburg, Pennsylvania, USA) war Psychiater, Psychoanalytiker, Sexualforscher und Soziologe. Mit der von ihm ab 1934 entwickelten Vegetotherapie war er einer der wesentlichen Begründer der Körperpsychotherapie. Nach seiner „Entdeckung des Orgons“ 1940 bezeichnete Reich seine Lehre als weiterlesen…

Wissenschaftlicher Ansatz

Wissenschaftlicher Ansatz von Organisationsaufstellungen ist genauso immer wieder Thema, wie zum Beispiel das Thema Morphogenetische Felder von Rupert Sheldrake im Bereich Familienaufstellungen. Scheinbar scheint es viele Menschen, die sich mit dem Thema beschäftigen, sprichwörtlich in den Fingern zu jucken, sagen zu können: “Schau mal, das ist wissenschaftlich erwiesen, das ist weiterlesen…

Wunderfrage

Nach Wittgenstein erkennt man die Lösung des Problems an seinem Verschwinden. So kann am Ende der Aufstellung auch getestet werden, ob der Glaubenssatz noch in der alten Form besteht, sich in einen positiven Satz transformiert hat oder verschwunden ist. Mit der Wunderfrage kann geklärt werden, was der Klient erreichen möchte, weiterlesen…

Wut

Eine Bindung zwischen Menschen ent- und besteht, wenn die Beteiligten durch intensive Gefühle wie Angst, Liebe, Wut, Schuld oder Scham aufeinander reagieren, Gefühlszustände auszutauschen und sich in Abhängigkeit voneinander verhalten. Ein Wutgefühl stellt sich besonders dann ein, wenn der Fortbestand einer Bindung bedroht ist. Die Wut ist ein Gefühl, das weiterlesen…