Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Entwicklungspsychologie

Die Entwicklungspsychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie, die stark von der modernen Säuglings- und Kleinkindforschung geprägt ist. Ihr Gegenstand ist die Beschreibung und Erklärung sowie die Vorhersage und Beeinflussung menschlichen Erlebens und Verhaltens unter dem Aspekt der Veränderung über die gesamte Lebensspanne. In diesem Zusammenhang zeigt sich ein Entwicklungsschritt des Individuums etwa darin, Rückschlüsse auf das eigene Verhalten ziehen zu können.

Die Entwicklungspsychologie wurde aufgrund der biogenetischen Beobachtungen wie Reifung und Wachstum vorangetrieben. Nicht allein biogenetische Faktoren und die Kurzspeicherkapazität bestimmen die Entwicklung, auch interaktive endogene (Körper) und exogene Faktoren (Umwelt) wirken auf sie ein. Neben der biologischen Veränderung (z.B. Wachstum) kommt es zu differenziertem Umgang mit Emotionen und Verhalten (z.B. Trotz).

Entwicklungspsychologie

Entwicklungspsychologie: Übersicht über Forschungsgebiete

Ursprünglich galt die Entwicklungspsychologie als “Kinderpsychologie”, da sie sich vor allem mit der Entwicklung zum Erwachsenen hin beschäftigte. Heute geht man demgegenüber von einer während der ganzen Lebensspanne fortdauernden Weiterentwicklung des Menschen aus, was sich in Entwicklungsmodellen wie dem Stufenmodel der psychosozialen Entwicklung von Erik Erikson widerspiegelt.

Entwicklungssysteme und Grunddeterminanten

  • Alterskorrelierte Veränderung und historischer Wandel
  • Interdependenz biologischer und ökologischer Entwicklungssysteme

Frühe Kindheit

  • Die ersten Monate Säuglings- und Kleinkindforschung
  • Sensomotorische Entwicklung Nonverbale Kommunikation
  • Sozial-emotionale Entwicklung
  • Trotzphasen und Identität
  • Entwicklungsstörungen und Risiken

Entwicklung psychophysischer Funktionen

  • Kognitive Entwicklung und Konzepte der individuellen Orientierung
  • emotionale Entwicklung
  • Sprache
  • Motivation
  • Soziale Kognition und Interaktion
  • Moralentwicklung: Interessen, Werthaltungen und moralisches Urteilen

Forschungsmethoden

Familie als Entwicklungskontext

  • Familienentwicklung und demographische Prozesse
  • Modelle und Konzepte der Entwicklung von/in Familien
  • Eltern-Kind-Interaktionen
  • Trennung oder Verlust der Eltern und ihre Folgen
  • Ökonomische Belastungen und Sozialisationsfunktion
  • Familie und Peers von Vorschule bis Adoleszenz
  • Eltern und Kinder im Alter

Außerfamiliäre Gruppen als Entwicklungskontext

Alter

  • Konzepte des Alterns – Gerontopsychologie
  • Verläufe psychischer Funktionen über die Lebensspanne
  • Auseinandersetzung mit normativen und nicht-normativen Bedingungen
  • Kognitive Entwicklung und Intervention
  • Motivationale Entwicklung und Intervention

Allgemeine Entwicklungsaufgaben in physiologischer und psychologischer Hinsicht bis zum Jugendalter

Literatur

  • Werner Deutsch: “Nicht nur Frau und Mutter – Clara Sterns Platz in der Geschichte der Psychologie”. Psychologie und Geschichte, 3 / 4, 171-182. (1994)
  • Fend, Helmut. “Entwicklungspsychologie des Jugendalters”. 3. Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2003
  • August Flammer, “Entwicklungstheorien – Psychologische Theorien der menschlichen Entwicklung”. Bern 1988/1996/”2003” (3. korr. Auflage), 236 Seiten
  • Norbert Kühne: “Wie Kinder Sprache lernen – Grundlagen, Strategien, Bildungschancen”. Wissenschaftliche Buchgesellschaft & Primus Verlag, Darmstadt 2003
  • Gerd Mietzel: “Wege in die Entwicklungspsychologie. Kindheit und Jugend”. Beltz, Weinheim 2002(4. Auflage)
  • Gerd Mietzel: “Wege in die Entwicklungspsychologie. Erwachsenenalter und Lebensende” . Beltz, Weinheim (2. Aufl.)
  • Patricia Miller: “Theorien der Entwicklungspsychologie”. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin 1993
  • Rolf Oerter, Leo Montada (Hrsg.): “Entwicklungspsychologie”. Lehrbuch. Weinheim: Beltz 2002, 5. A
  • Peter Rossmann: “Einführung in die Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters”. Huber, Bern 1996, 4. A
  • Lotte Schenk-Danzinger: “Entwicklungspsychologie”; Schriften zur Lehrerbildung und Lehrerfortbildung Band 1; Österreichischer Bundesverlag für Unterricht, Wissenschaft und Kunst: Wien 1969
  • Monika Renz: “Zwischen Urangst und Urvertrauen: Therapie früher Störungen über Musik-, Symbol- und spirituelle Erfahrungen”. Junfermann, Paderborn 1996
  • H. M. Trautner: “Lehrbuch der Entwicklungspsychologie”. 2 Bände. Göttingen: Hogrefe 1992/1997.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Entwicklungspsychologie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 76 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten! Bitte beachten: Die Formulare funktionieren nicht mit Yahoo & AOL-Mailadressen. Bitte senden Sie mir in diesem Fall eine Mail direkt an info[at]volkerhepp.com.