Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Der eigene Platz


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/11/d95963342/htdocs/systemstellen.org_2016/wp-content/themes/systemstellen/single-encyclopedia.php on line 42

Im Bereich der Familienaufstellung gibt es die Arbeitshypothese, daß jedes Familienmitglied an seinem Platz in der richtigen Reihenfolge zu stehen hat: der eigene Platz. Innerhalb von Organisationen ist es so, daß die Mitglieder ihren Platz öfters verändern oder sogar verlieren können. Mitglieder von Organisationen werden versetzt, bekommen andere Arbeitsplätze im Unternehmen, steigen zu Führungskräften auf und/oder verlassen die Organisation wieder.

Der eigene Platz ist in Organisationen anders

Menschen übernehmen in Organisationen auch durch Ihre Funktionen gewisse Rollen und leben diese. Verknüpft natürlich mit der eigenen Persönlichkeit. Problematisch wird es in Organisationen dann, wenn die Systemmitglieder die eingenommenen Rollen und Positionen nicht ausfüllen, zum Beispiel als Führungskraft. Oder wenn Mitarbeiter in die Aufgaben, Informationen, aber auch Konflikte ihrer Vorgesetzten miteinbezogen werden, kann es zu Rollenverschiebungen kommen, die sowohl für das Verhältnis unter den Mitarbeitern an sich als auch das zur Führungskraft nicht gut sind.

Der eigene Platz

Was sich immer wieder beobachten lässt ist, daß Systemmitglieder ihre Konflikte aus ihrer Herkunftsfamilie im beruflichen Kontext und in Organisationen gerne – meistens unbewußt – reinszenieren, darunter fällt dann auch der Kampf um der eigene Platz. Darunter fallen zum Beispiel Autoritätskonflikte, Anmaßungen gegenüber KollegInnen und Vorgesetzten oder Kunden. Anmaßung in diesem Kontext bedeutet, dass sich ein Mensch so benimmt, wie es ihm eigentlich aufgrund seiner Position nicht zusteht, z.B. kritisiert ein Mitarbeiter ständig und vor allen anderen Mitarbeitern seinen Vorgesetzten. Eine mögliche Dynamik hier kann sein, dass dieser Mitarbeiter diese Rolle (vielleicht als Freund/Berater eines Elternteils) schon in seiner Herkunftsfamilie eingenommen hatte.

Weitere Hinweise auf einen eher familiären Hintergrund zeigen z.B. intensive Gefühle, die nicht in den Kontext passen, außergewöhnliches Engagement und alle Tendenzen, die einen bestimmten Fanatismus aufzeigen. Menschen haben manchmal die Tendenz, diese Gefühle und Reaktionsweisen, die sie aus ihrer eigenen Kindheit sehr gut kennen, auch am Arbeitsplatz zu wiederholen, dadurch eventuell Probleme aufrecht zu erhalten, anderen die Verantwortung zu geben und eigenes Handeln zu vermeiden.

Der eigene Platz: Sonderfälle

Sonderfälle bei den geeigneten Plätzen und Rangfolgen in Organisationen können zum Beispiel sein:

  • Menschen, die einer Hierarchiebene nur zuarbeiten ohne ihr anzugehören
  • Externe Berater
  • Menschen mit besonderen Fähigkeiten und Leistungen für die Organisation

Wo genau diese Menschen ihren guten Platz finden und auch der Organisation gut tun, das kann bei einer Organisationsaufstellung ausgetestet werden, ohne hier schon auf etwaige Ergebnisse vorgreifen zu wollen oder Postulate aufzustellen, die wissenschaftlich nicht nachweisbar sind.

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 76 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten! Bitte beachten: Die Formulare funktionieren nicht mit Yahoo & AOL-Mailadressen. Bitte senden Sie mir in diesem Fall eine Mail direkt an info[at]volkerhepp.com.