Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Ordnungen der Liebe

“Ordnungen der Liebe” heißt eines der Bücher von Bert Hellinger, das er im Jahr 2000 auflegte und mittlerweile seine 6. Auflage erlebt. “Ordnungen der Liebe” ist als Kursbuch aufgelegt, in dem die Theorie und auch die praktische Arbeit von Bert Hellinger bzw. dem Familienstellen an vielen Beispielen erläutert und vertieft wird.

Gleichzeitig ist “Ordnungen der Liebe” auch ein Synonym für die Philosophie, die hinter Familienaufstellungen steckt: Wir sind alle mit Menschen verbunden, am stärksten mit den eigenen Eltern als erste und früheste Bindung und natürlich auch mit all diejenigen, die “hinter” unseren Eltern in deren Ahnenreihe stehen. Mit diesen sind wir “in Liebe” verbunden und manchmal auch in Verzweiflung, in Angst, in Zurückweisung, in Traumata gebunden.

Ordnungen der Liebe geben Sicherheit und Halt

Bert Hellinger hat in seinen “Ordnungen der Liebe” aus seiner Erfahrung heraus einige Gesetzmäßigkeiten erkannt, so zum Beispiel, dass eine Familiensippe keinen Ausschluß eines Mitglieds aus seinem Verbund duldet und sollte so etwas passiert sein, ein nachgeborenes Mitglied “in Stellvertretung” zu diesem Ausgeschlossenen geht. Daneben entdeckte er die Rangordnungen, das heisst, dass die Späteren und Alten zuerst da waren und dann erst die Jüngeren kommen. Will heißen: Eltern sind Eltern und Kinder sind Kinder. Klingt logisch – aber wie oft werden Kinder als kleine Erwachsene “mißbraucht”, wenn es in der Partnerschaft nicht mehr stimmt?

Weitere Ordnungen der Liebe nach Bert Hellinger sind:

  • Jemand der früher da war, hat Vorrang vor dem Späteren
  • Ein Kind darf sich nicht in die Paarbeziehung der Eltern einmischen
  • Ein System duldet keinen Ausschluss
  • Etwas achten bedeutet, ihm zuzustimmen, wie es ist
  • Ein Kind ist immer beiden Elternteilen gegenüber loyal und treu
  • In einer Beziehung geht es um Geben und Nehmen – in einer Paarbeziehung ist dies ausgeglichen; bei den Elternschaft nehmen die Kinder
  • Das Nehmen von Vater und Mutter ist ein Vorgang unabhängig von ihren Eigenschaften, und es ist ein heilender Vorgang

Seine Theorie und sicherlich Praxis ist die, dass wenn gegen diese “Ordnungen der Liebe” verstossen wird – ob wissentlich oder unwissentlich – dass das Familiensystem durcheinander und aus dem Gleichgewicht kommt. Und dadurch auch Störungen entstehen. Diese Störungen müssen sich nicht sofort zeigen, sondern können sich auch erst ein bis zwei Generationen danach offenbaren.

Ordnungen der Liebe

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 76 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten! Bitte beachten: Die Formulare funktionieren nicht mit Yahoo & AOL-Mailadressen. Bitte senden Sie mir in diesem Fall eine Mail direkt an info[at]volkerhepp.com.