Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Wie wahr ist meine Wirklichkeit?

“Wie wahr ist meine Wirklichkeit? Darf sie wahr sein? Oder haben nicht die anderen Recht? Inwieweit kann ich mir selbst trauen, wenn meine Umwelt etwas anderes behauptet?” sind Fragestellungen, die mir öfters in den Aufstellungen begegnen oder im Coaching oder in der Einzelarbeit. Für manche Menschen sind diese Fragen kurzzeitige Verwirrungen, manche stürzen sie eher in eine lange Gedankenschleife, aus der keine Handlung mehr kommt.

Ein erster Schritt aus der Verwirrung heraus ist es, auf die Phasen der eigenen Verwirrung zu achten: Wann kommt sie, wie kommt sie und gibt es Anzeichen, dass sie kommt. Dabei hilft es, sich gleichzeitig zu ‘erden’ und zu schauen, dass man einen sicheren Stand hat und den Boden unter  den eigenen Füßen spürt. Und vielleicht gleichzeitig ein bisschen langsamer macht, um alles genau mit zu bekommen. Der zweite Schritt ist es dann,  auf die Motivation der Umwelt zu achten, die eventuell die Verwirrung mit begünstigt: Welches Weltbild hat sie, welche Werte, Normen und Ideale? Und was haben diese mit den Aussagen zu tun, die meine Verwirrung auslösen.

Wir Menschen glauben genau zu wissen, was war…

Und ein dritter Schritt könnte es sein, die Verwirrung zu beobachten, ohne sie zu kommentieren – ah ja, da kommt sie. Ah ja, da geht sie. Und gleichzeitig beobachten, was diese Beobachtung dann in einem selbst auslöst und was gleichzeitig mit der Verwirrung passiert. Und ein vierter Schritt könnte sein – mit uns zu sprechen :-). Uns immer wieder darauf zu konzentrieren, was denn gerade ist. Das geht am Besten dann, wenn ich meine Füße ganz bewusst auf dem Boden unter mir spüre.

Noch ein Satz zur Wirklichkeit: Auf der einen Seite ist sie eine Konstruktion unserer Wahrnehmungsfilter und nicht gerade selten, schlägt uns unser Hirn auch einige Kapriolen. Dazu gibt es ein schönes Buch von Dr. Julia Shaw, einer Rechtspsychologin, die das schöne Buch “Das trügerische Gedächtnis” geschrieben hat. So als kleine Bettlektüre für Sie.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.