Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Transgenerationale Weitergabe

Transgenerationale Weitergabe

Ein etwas sperriger Titel mit der “Transgenerationalen Weitergabe”, was auf Deutsch nichts anderes heißt, dass bestimmte Dinge von einer Generation an die Nächste weitergegeben werden. Ein normaler Vorgang, dem wir nicht ausweichen können. Und ein Vorgang, von dem es gut ist, ihn in ein paar Dingen bewusster im Auge zu halten. Warum? Ganz einfach: Wir Menschen werden geprägt, wie jedes Lebewesen. Wir lernen durch zuschauen und uns an die gegebenen Umstände anzupassen. Und das ist meist ein unbewusster Vorgang. Wie benimmt sich meine Mutter? Wie mein Vater? Wie gehen sie miteinander und der restlichen Welt um? Daraus formen sich mitunter unsere Verhaltensweisen. Aber auch die Verhaltensdrolligkeiten, mit denen wir unserer Umwelt begegnen. Wie gesagt – ein Vorgang, dem wir nicht ausweichen können.

Muster erkennen heißt, Muster lösen zu können

Alle Verhaltensweisen, die wir ausbilden, haben irgendwann einmal Sinn gemacht. Irgendwann. Und manchmal hindern sie uns dann als Erwachsene. Dann ist es gut, sie zu erkennen. In einer Familienaufstellung bekommen wir schnell einen Blick dafür, welche Muster woher kommen. Ob ich meine abweisende Haltung von meinem Vater habe. Oder die Melancholie von meiner Mutter. Und woher die sie hatten. Oder bestimmte Glaubenssätze, z.B. über die Welt an sich? Oder dass Erfolg nur durch harte Arbeit kommt. Oder dass man sich immer nur auf sich, niemals aber auf andere Menschen verlassen kann.

Wenn die Muster irgendwann mal sichtbar geworden sind, kann ich besser damit umgehen. Und zwar zuerst einmal über meine Wahrnehmung: Wann und wo genau wende ich mein Muster an? In welchen Lebensbereichen, in welchen Situationen? So lerne ich mich mit der Zeit immer besser kennen. Und was ich gut kenne, kann ich besser einschätzen und verändern. Indem ich mich auf kommende Situationen vorbereite – mich wappne. Und im Vorfeld entscheide, wie ich mich da verhalten möchte. Das bedeutet dann ein Durchbrechen meiner Muster. Weil ich mich bewusst entscheide. Und nicht mehr unbewusst durch die Welt schlittere.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.