Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Ein System ist wie ein Mobile, bewegt man einem Teil, bewegt sich auch der Rest.

Systemaufstellungen in der Gruppe und systemische Einzelarbeit sind Methoden, um Vorgänge “in einem System” – Familie, Partnerschaft und/oder Beruf – sicht- und vor allem erfahrbar zu machen. Eine Systemaufstellung lässt komplexe Beziehungswirklichkeiten anschaulich und damit begreifbar werden. Begebenheiten, Annahmen und Ansichten werden durch eine Systemaufstellung explizit aus dem eigenen Kopf und der eigenen Vorstellung heraus in einen dreidimensionalen Raum gestellt und sind somit noch in anderen Dimensionen erfahrbar gemacht bzw. werden sprichwörtlich verkörpert. Wir Menschen holen also zu unserer Kognition noch unseren Körper als Wahrnehmungsorgan dazu.

Mittendrin und dennoch genügend Distanz: Systemaufstellungen.

Und dennoch sind Sie bei einer Systemaufstellung nicht mit Haut und Haaren dabei. Weil – Sie sitzen außen vor und haben dadurch die notwendige Distanz, um sich das, weswegen Sie zur Systemaufstellung gekommen sind, anzuschauen, ohne dass das gleichsam retraumtisierend oder überaus schmerzend ist. Sie sitzen gleichsam im Film Ihres eigenen Lebens und haben die Möglichkeit, ihn zu modifizieren, ihn anzuhalten und werden so wieder zum Regisseur Ihres Lebens.

Systemaufstellungen eignen sich dafür, unter anderem Glaubenssätze, Gefühle, Krankheiten, Befürchtungen, berufliche Aufträge, Konstellationen in einem Unternehmen oder all das aufzustellen, was Sie derzeit bewegt und Sie gerne eine andere, vielleicht veränderte Sicht-Weise dazu hätten. Durch die Arbeit mit sogenannten Stellvertretern werden Sie auch in die Lage versetzt, mit einer Art Probehandeln ganz neue Möglichkeiten auszutesten, ohne dass diese Handlungsoptionen oder Ideen gleich in der „harten Realität“ erprobt werden müssen. Gerade dieses Probehandeln stellt einen unschätzbaren Wert und Sinn für die Systemaufstellungen dar.

systemaufstellungen

Sie erleben Ihre Wirklichkeit mit allen Sinnen und sind doch nicht mit allen Sinnen involviert!

Durch die Systemaufstellung wird die Lücke zwischen intellektueller, kognitionslastiger Erkenntnis, wie wir sie aus den bekannten Analyseformen und Therapierichtungen kennen und der durchaus lebendigeren und körperlichen Erfahrung geschlossen. Dadurch werden die Erfahrungen und aber auch die Lösungsansätze einer Systemaufstellung nochmals intensiver  in allen drei Gehirnen verankert. Dies ist vor allem deshalb wichtig, um auch nachhaltige Veränderungen anzustoßen, bei dem jedes Gehirn von Ihnen sein „Ja“ sagen kann.

Innerhalb der Systemaufstellungen gibt es verschiedene Schulen und Formate, mit denen Ihre spezielle Fragestellung angegangen und beantwortet werden kann. Die bekanntesten Schulen und Formate habe ich in meinem Systemaufstellungs-Lexikon beschrieben. Und – es gibt kein Thema, das nicht mit Hilfe einer Systemaufstellung “ins Bild” gestellt werden könnte.

Deshalb geht der Begriff Systemaufstellung weit über das hinaus, was vielleicht der etwas engere Rahmen einer Familienaufstellung zu leisten vermag. Und – seien wir ehrlich: Jede Familie ist wiederum eingebettet in einen größeren Kontext, sei es die dörfliche Gemeinschaft, die Stadt, das Bundesland oder das Land, der Kontinent. Also eingebettet in ein größeres System, das manchmal eine größere Rolle spielt, als uns das auf den ersten Blick lieb ist. Schon alleine deshalb, spreche ich lieber von Systemaufstellung als von Familienaufstellung.

Viel Spaß beim Lesen, beim Durchstöbern! Und – wenn Sie sich bei meinem Newsletter anmelden, erhalten Sie mindestens einmal pro Woche Neuigkeiten rund um die Systemaufstellungen per Mail, die Sie natürlich jederzeit wieder abbestellen können.

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 76 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten!